Wir sind rund um die Uhr für Sie da!

Notaufnahme in Bochum-Mitte

Augusta-Kranken-Anstalt Bochum
Bergstraße 26
44791 Bochum
Telefon 0234 517-2000
Öffnungszeiten
00:00 - 24:00 Uhr
Zentrale Notaufnahme (ZNA)
Kontakt ausschließlich für Ärzte
Telefon 0234 517-2381

Notaufnahme in Hattingen

Evangelisches Krankenhaus Hattingen
Bredenscheider Str. 54
45525 Hattingen
Telefon 02324 502-0
Öffnungszeiten
00:00 - 24:00 Uhr
Zentrale Notaufnahme (ZNA)

In lebensbedrohlichen Notfällen wählen Sie unbedingt

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Zahnärztlicher Notdienst

01805 986700 (gebührenpflichtig)

Klinik für Neurologie

Multiple Sklerose (MS)

Grundlagen:

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische, autoimmun entzündliche Erkrankung des Rückenmarks und des Gehirns. Als Teil des Gehirn nimmt der Sehnerv eine Sonderstellung ein, insbesondere da Sehstörungen häufig eines der ersten Symptome sein können. Die häufigste MS-Form ist die „Schubförmige MS“, weniger häufig ist die „chronisch progrediente MS“.

Symptome:

Ein typisch beweisendes Symptom der Multiplen Sklerose existiert nicht. Häufig sind:

  • Sehstörung mitunter mit Bulbusbewegungsschmerz und Farbentsättigung (milchiges Sehen)
  • Lähmungen
  • Empfindungsstörungen (u.a. Kribbeln, Taubheitsgefühl, Temperaturempfindungsstörung)
  • Gangataxie (unsicheres, wackeliges Gehen)
  • Koordinationsstörungen
  • Vermehrte Erschöpfbarkeit (Fatiguesyndrom)
  • Störung der Kognition, insbesondere Störung des „Multitasking“

Diagnostik:

  • Messung der Nervenbahnen des Rückenmarks (motorisch und sensible evozierte Potenziale)
  • Messung der „Sehnerven“ (visuell evozierte Potenziale mit und ohne Blitzbrille)
  • Kernspintomographie
  • Nervenwasseruntersuchung mit Feinanalytik

Therapie:

Die Behandlung der Multiplen Sklerose unterteilt man in eine Akutbehandlung und Prophylaxe.

  1. Akutbehandlung

Die Akutbehandlung wird in erster Linie durchgeführt um die Symptome des akuten Schubes zu verbessern. Dafür stehen intravenös appliziertes oder aber ins Nervenwasser appliziertes Kortison zur Verfügung. Falls diese Maßnahmen nicht ausreichend greifen, wir die Plasmapherese/ Immunadsorption („Blutwäsche“) durchgeführt.

  1. Prophylaxe (vorbeugende Therapie):

Die Prophylaxe dient dazu, dass Krankheitsschübe oder die Krankheitsaktivität verhindert werden. Dazu stehen zahlreiche Medikamente mittlerweile zur Verfügung, sodass eine individualisierte Behandlung mittlerweile möglich ist. Einen Teil der vorbeugenden Behandlung müssen infundiert werden. Diese können in der Infusionsambulanz der Klinik für Neurologie durchgeführt werden. Ferner besteht auch eine Spezialsprechstunde u.a. zur Beratung zur Verfügung.

Bei Fragen sind wir gerne für Sie da.

Klinik für Neurologie

Telefon 02324 502-6761
Telefax 02324 502-6762
nr-hattingen@augusta-kliniken.de

Klinikadresse

Evangelisches Krankenhaus Hattingen
Bredenscheider Str. 54
45525 Hattingen

Startseite
Patienten & Besucher
Klinikstandorte
Zentren
Experten finden